Do, 18. Jänner 2018

Kein Glück in Bayern

05.05.2009 16:55

Koubek und Peya in München out

Die Österreicher Stefan Koubek und Alexander Peya sind am Dienstag schon in der ersten Runde des mit 450.000 Euro dotierten ATP-Tennisturniers von München ausgeschieden. Der 32-jährige Koubek unterlag in seinem ersten Match nach knapp drei Wochen dem deutschen Wildcard-Spieler Daniel Brands 3:6, 6:7 (2), Qualifikant Peya verlor gegen den Franzosen Julien Benneteau nach starker Gegenwehr 6:2, 6:7 (5), 5:7.

Koubek hatte zuletzt eine Woche lang mit Roger Federer trainiert, setzte die neuen Erfahrungen in seinem ersten Duell mit Brands aber nicht um. Der 21-jährige Weltranglisten-141. aus Deggendorf hatte zuletzt auf Challenger-Ebene zwei Auftakt-Niederlagen verbucht, gegen den Villacher gab er bei seinem erst dritten Sieg auf der ATP-Tour überhaupt aber keinen Satz ab. Dabei bewies er Effizienz, nutzte er doch seine beiden Breakbälle in Satz eins.

Im zweiten Durchgang ging es mit dem Aufschlag, wobei der ÖTV-Profi bei 5:6 schon einen Matchball abzuwehren hatte. Im anschließenden Tiebreak machte Koubek jedoch nur noch zwei Punkte und verlor die Partie nach insgesamt 76 Minuten. Der Routinier verwertete keinen einzigen seiner sechs Breakbälle. Er war mittels "protected ranking" in das Hauptfeld gekommen, hat von acht dieser nach seiner Bandscheibenverletzung erhaltenen Startplätze nun noch deren vier zur Verfügung.

Peya verliert trotz gutem Auftritt
Der auch im München-Doppel mit dem Deutschen Philipp Petzschner engagierte Peya hielt sich nach Überstehen der Qualifikation gegen Benneteau sehr gut. Nach einem Break zum 4:2 im ersten Durchgang hatte der Wiener recht rasch die 1:0-Satzführung in der Tasche, gab im zweiten Satz sein zweites Service aber zu Null ab und geriet dadurch mit 1:3 in Rückstand. Nach dem Rebreak zum 5:5 kam Peya doch noch ins Tiebreak, verlor dies nach Abwehr eines Satzballes recht knapp mit 5:7.

Ähnlich verlief der entscheidende Satz, als der 28-jährige Peya im ersten Duell mit dem 27-jährigen Benneteau zweimal mit einem Break in Rückstand geriet, dies aber jeweils wettmachte. Der Weltranglisten-46., in der vergangenen Woche in Rom erstmals dem Niederösterreicher Jürgen Melzer unterlegen, schlug allerdings bei einer 6:5-Führung als Rückschläger abermals zu und ging somit nach 2:31 Stunden als Sieger vom Platz. Koubek und Peya hätten in Runde zwei gegeneinander gespielt.

Bammer verliert in Rom
Sybille Bammer erging es in Rom nicht besser als ihren Tennis-Kollegen Stefan Koubek und Alexander Peya in München. Die Oberösterreicherin unterlag in der zweiten Runde des 2-Millionen-Turniers der Estin Kaina Kanepi (Nummer 16) mit 5:7, 3:6. Zum Auftakt hatte Bammer bei ihrem Turnier-Comeback nach fünfwöchiger Pause die Chinesin Li Na in drei Sätzen besiegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden