Mi, 24. Jänner 2018

Es geht um viel Geld

05.05.2009 15:43

"Luftkrieg" über der Steiermark

Die Mini-Airline "Robin Hood" wirft künftig die Motoren öfter an, fliegt nun zweimal täglich nach Stuttgart. Eine direkte Kampfansage an die Lufthansa/AUA, mit der man sich seit einiger Zeit im Clinch befindet. Es geht um Wettbewerbsverzerrung - und um viel Steuergeld...

Für "Robin Hood"-Chef Georg Pommer ist der Name Programm - und er nimmt gleich einmal drei Pfeile aus dem Köcher: "Wir zielen auf Business-Passagiere, AUA/Lufthansa-Gäste und mehr Wachstum."

Direkte Kampfansage
Die Verdoppelung der Stuttgart-Flüge (Abflugzeiten 6.10 Uhr und 17.50 Uhr) ist als direkte Kampfansage an den Konkurrenten Lufthansa/AUA zu werten: "Wir haben die erste und schnellste Flugverbindung dorthin, die günstigsten Tarife. Stuttgart steht nicht nur für Autoindustrie, sondern auch für Hochtechnologie und Handel."

Pommer brachte Klage ein
Die "Luftschlacht" über der Steiermark tobt mit ungewöhnlicher Härte: Bei der EU-Wettbewerbskommission liegt eine Klage Pommers, dem die AUA-"Kriegskasse" ein Dorn im Auge ist: "Die sacken 500 Millionen Euro Staatsförderung und 200 Millionen Staatsdarlehen ein, pumpen das Geld ins Tagesgeschäft. Und nicht in den Schuldenabbau!"

Schlag ins Gesicht
Dass der Mitbewerber trotzdem ein sattes Minus eingeflogen habe (nämlich 88 Millionen Verlust allein im ersten Quartal, sei ein Schlag ins Gesicht des Steuerzahlers.

Das Interview mit "Robin-Hood"-Chef Pommer findest du in der Infobox! 

von Gerald Schwaiger und Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden