Fr, 17. November 2017

AK-Wahl angelaufen

05.05.2009 14:42

FSG in Niederösterreich und Wien klarer Favorit

In Niederösterreich und Wien haben am Dienstag die Arbeiterkammer-Wahlen begonnen. Diese beiden Bundesländer beschließen gleichzeitig den heurigen bundesweiten Wahlreigen der Arbeitnehmervertretung. Bis 18. Mai sind etwa 423.000 Niederösterreicher und rund 645.000 Wiener zum Urnengang aufgerufen. In beiden Fällen tritt die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) als Favoritin an. Sie stellt mit Herbert Tumpel auch den AK-Präsidenten.

Die Wahlberechtigten können ihre Stimme entweder direkt im Betrieb, per Wahlkarte oder in öffentlichen Wahllokalen abgeben.

In Niederösterreich, wo diesmal acht Listen kandidieren, gibt es mit AKNÖ-Vizepräsident Hermann Haneder einen neuen FSG-Spitzenkandidaten. Präsident Josef Staudinger tritt nach 15 Jahren im Amt nicht mehr an.

In der Bundeshauptstadt gehen diesmal zwölf Listen - und damit um vier mehr als 2004 - an den Start. Die FSG gewann damals mit 69,29 Prozent der Stimmen - und lag damit deutlich vor dem zweitplatzierten ÖVP-Arbeitnehmerflügel, dem ÖAAB, der auf 14,44 Prozent kam.

Die vorläufigen Endergebnisse werden noch für die Nacht vom 18. auf den 19. Mai erwartet.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden