Mo, 23. April 2018

Eishockey-WM

05.05.2009 07:46

Gastgeber Schweiz verpasst Viertelfinaleinzug

Gastgeber Schweiz hat den Viertelfinaleinzug bei der Heim-WM trotz eines 4:3-Erfolgs nach Verlängerung gegen die USA am Montagabend verpasst. Die vom ehemaligen Feldkirch-Coach Ralph Krueger betreuten Eidgenossen hätten allerdings nach regulärer Spielzeit siegen müssen, um aufzusteigen. Während sich Lettland dadurch als letztes Team für die Runde der besten Acht qualifizierte, verpassten die Schweizer zum zweiten Mal seit 2003 das Viertelfinale. In diesen, die am Mittwoch und Donnerstag in Bern ausgetragen werden, kommt es damit zu folgenden Paarungen: Russland - Weißrussland, Finnland - USA, Kanada - Lettland und Schweden - Tschechien.

Andres Ambühl hatte die 10.317 Zuschauer in der Berner Arena jubeln lassen, als er die Schweiz in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung brachte. Nach dem 1:1 durch Ron Hainsey (26.) weckte Romano Lemm mit dem 2:1 (32.) erneut die Viertelfinal-Hoffnungen. Chris Higgins (36.) und erneut Hainsey (40.) trafen anschließend für die USA, Martin Plüss glich zum 3:3 (50.) aus. Der anschließende Schweizer Sturmlauf blieb erfolglos, das Siegestor von Roman Wick nach 13 Sekunden der Verlängerung war letztlich ohne Bedeutung.

Gruppe E: Schweden ohne Mühe
Olympiasieger Schweden hat bereits am Montagnachmittag seine letzte Zwischenrunden-Partie bei der Eishockey-WM in der Schweiz erwartungsgemäß gewonnen. Die Skandinavier besiegten in Bern Frankreich mit 6:3 und beendeten die Gruppe E als Zweiter hinter Weltmeister Russland. Die Schweden treffen nun im Viertelfinale auf Tschechien.

Das "Tre Kronor"-Team führten schon nach sechs Minuten 3:0. Kristian Huselius, Marcus Nilson und Dick Tärnström bezwangen Fabrice Lhenry mit drei der ersten fünf Torschüsse innerhalb von 263 Sekunden. Österreichs Vorrunden-Gegner kontrollierte danach die Partie. Frankreich kam auf 2:4 und 3:5 heran, eine Wende drohte den Schweden aber nicht mehr.

Gruppe F: Kanada unterliegt Finnland
In der zweiten Zwischenrunden-Gruppe setzte sich am Abend Finnland etwas überraschend gegen Rekordweltmeister Kanada mit 4:3 nach Penaltyschießen durch und brachte dem Vizeweltmeister im sechsten Spiel die erste Niederlage bei. Dennoch beendeten die "Ahornblätter" ihre Zwischenrunde als Gruppenerste. Bereits am Nachmittag hatte die Slowakei gegen Norwegen mit 3:2 nach Verlängerung gesiegt. Beide Mannschaften hatten allerdings keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National
Nachfolger Salzburgs
Barcelona mit 3:0 über Chelsea Youth-League-Sieger
Fußball International

Für den Newsletter anmelden