Mo, 22. Jänner 2018

Attacken mit Messer

05.05.2009 09:53

Vater und Sohn als Gewalttäter gefasst

Die Wiener Polizei konnte nun zwei gefährliche Gewalttäter aus dem Verkehr ziehen. Die Verdächtigen - Vater und Sohn - sollen drei Männer in Favoriten grundlos mit einem Messer schwer verletzt haben.
Bereits Mitte Oktober des vergangenen Jahres war ein 20-jähriger Lokalgast in der Ettenreichgasse von zwei damals noch unbekannten Tätern mit einem Messer verletzt worden. Vier Monate später, im Februar, schlugen dieselben Gewalttäter erneut zu. Zwei 25-jährige Bewohner des "Ernst-Kirchweger-Hauses" in Favoriten wurden ebenfalls niedergestochen. Eines der Opfer überlebte nur dank einer Notoperation!

Vater und Sohn festgenommen
Jetzt konnten Ermittler der Außenstelle Süd einen serbischen Hilfsarbeiter und dessen Sohn (19) als Verdächtige festnehmen. Der Installateurlehrling gestand, das Messerphantom zu sein. Die Polizei sucht nun weitere Opfer: 01/31310/57800 oder 57120 (Gruppe Panzenböck).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden