Mi, 24. Jänner 2018

Modell F60B

04.05.2009 14:53

Ferrari will mit 20 kg leichterem Auto punkten

Nach dem punktemäßig schlechtesten Formel-1-Saisonstart seit 1981 probiert es Ferrari mit einem Leichtgewichts-Boliden. Mit einem leichteren Auto sollen also leichter WM-Punkte eingefahren werden. Die legendäre Scuderia hat nach vier von 17 Saisonrennen gerade einmal drei Punkte auf dem Konto. "Im Werk in Maranello gehen die Lichter nicht mehr aus, wir arbeiten rund um die Uhr, um den Rückstand aufzuholen", betonte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo.

Ferraris neuester Hoffnungsträger heißt F60B. Es handelt sich dabei um die Weiterentwicklung des aktuellen roten Boliden F60, der rund 20 bis 25 Kilogramm leichter gemacht wurde, damit das Bremsenergie-Rückgewinnungssystem KERS, das rund 40 Kilogramm wiegt, nicht mehr so ins Gewicht fällt.

Der spanische Testpilot Marc Gene hat den Boliden in Vairano bereits getestet. Allerdings durfte er dort nur sogenannte Geradeaus-Testfahrten unternehmen, weil herkömmliche Tests während der Saison verboten sind. Der F60B soll aber trotzdem bereits beim Europa-Auftakt der Formel 1 ab Freitag im Montmelo bei Barcelona zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden