Do, 26. April 2018

Trotz Panzerglas

04.05.2009 16:39

Kräftige Einbrecher nehmen sich Juwelier vor

Bei einem Blitzeinbruch in Gleisdorf (Bezirk Weiz) haben drei Männer Freitag früh - wie berichtet (siehe Infobox) - aus einem Juweliergeschäft Schmuck im Wert von 60.000 Euro erbeutet. Innerhalb von nur einer Minute schlugen die Täter mit einem Vorschlaghammer ein Loch in das mit Panzerglas gesicherte Geschäft und zischten mit der Beute ab. Die Fahndung blieb bislang erfolglos, am Montag gab die Polizei schließlich die Bilder der Überwachungskamera preis und bittet nun um Hinweise.

Der Coup in der Moosgasse war offenbar von langer Hand geplant: Zuvor hatte das Trio in St. Stefan (Bezirk Deutschlandsberg) einen Pkw gestohlen, den es für die Fahrt zum Tatort benutzte. Das Auto wurde später auf einem Firmengelände nahe Gleisdorf gefunden.

Das Alter der drei Täter wurde von der Polizei mit etwa 25 Jahren angegeben - Hinweise an 059133/60-3333.

Bier-Diebstahl in Nestelbach
Mit einem Bolzenschneider öffneten unbekannte Täter das Absperrgitter, mit dem das Getränkelager eines Großmarkts auf der Schemmerlhöhe in Nestelbach gesichert war. Sie stahlen 80 Kisten Bier und 60 Kartons, in denen sich je 24 Getränkedosen befanden. Der Wert der Beute beträgt 2.700 Euro.

Fürstenfelder Optiker ausgeräumt
Durch die aufgezwängte Eingangstür drangen Einbrecher in ein Fürstenfelder Optikergeschäft ein und stahlen nahezu alle Brillen. Deren Gesamtwert beträgt mehr als 80.000 Euro!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden