Di, 16. Jänner 2018

Volle Kassen

04.05.2009 09:16

Mehr Geld für Gemeinden durch höhere Steuern

Die Wirtschaftskrise ist offenbar noch nicht in den Gemeindekassen angekommen, das zeigt eine aktuelle Zwischenbilanz bei den Steuereinnahmen. Doch während etwa in Niederösterreich die Steigerung 2,8 Prozent beträgt, verzeichnet das Burgenland nur noch ein Plus von 0,5 Prozent.

Niederösterreichs Städte und Gemeinden trotzen der Krise besonders gut: Insgesamt flossen zwischen Anfang Jänner und Ende März aus den sogenannten gemeinschaftlichen Bundesabgaben beinahe 340 Millionen Euro in die Kassen. Das bedeutet ein Plus von 2,8 Prozent.

Schlusslicht Burgenland
In Wien gingen die Einnahmen im selben Zeitraum um 2,6 Prozent, im Burgenland allerdings nur um 0,5 Prozent in die Höhe.

Zuwächse bei Lohn- und Umsatzsteuer
Laut niederösterreichischem Wirtschaftspressedienst sind die Mehreinnahmen auf Zuwächse in der Lohn- und Umsatzsteuer zurückzuführen. Hingegen zeigen die von den Betrieben zu leistenden Abgaben wie die Körperschaftssteuer eine sinkende Tendenz. Das bedeutet: Vor allem Löhne und Konsum sorgen für volle Gemeindekassen.

von Lukas Lusetzky (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden