Do, 26. April 2018

WM-Fluch abgelegt

04.05.2009 10:54

Österreich besiegt Deutschland in Relegation 1:0

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in der Schweiz den WM-Fluch gegen Deutschland besiegt. Die ÖEHV-Auswahl gewann am Sonntag in der Relegationsrunde in Bern gegen das DEB-Team dank des vierten Turniertreffers von Thomas Koch hauchdünn mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) und feierte damit den ersten WM-Sieg gegen Deutschland seit 75 Jahren. Im entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt trifft Österreich am Montag (12.15 Uhr) in Kloten auf Dänemark. Mit einem Sieg würde sich das Team von Lars Bergström für die WM 2010 in Deutschland qualifizieren.

Seit einem 2:1 bei der WM 1934 in Mailand mussten die Österreicher auf einen WM-Derbysieg gegen Deutschland warten. Doch der ist nur von Wert, wenn Vanek und Co. auch das dritte Spiel der Relegationsrunde gewinnen.

Koch mit viertem Turniertreffer
Wie schon zwei Tage zuvor gegen Ungarn (ausführlicher Bericht in der Infobox) mit seinem Hattrick war es Koch, der den Bann brach. Nach herrlichem Pass von Thomas Vanek traf der Salzburg-Center in der 28. Minute zum letztlich entscheidenden 1:0. Es war sein 30. Länderspiel-Treffer und schon sein viertes Tor bei der WM in der Schweiz. Koch verwertete eine der ersten Chancen, die das Bergström-Team gegen die Deutschen vorfand. Die bei diesem Turnier auf ganzer Linie enttäuschende Mannschaft von DEB-Teamchef Uwe Krupp, die als Gastgeber der WM 2010 nicht absteigen kann, erspielte sich auf der anderen Seite mehr Torchancen, doch in der Verwertung mangelte es wie schon im gesamten Turnierverlauf.

Brückler mit zweitem Shutout
Im Schlussdrittel konnten die Österreicher eine 5:3-Überzahlspiel über 1:31 Minuten nicht nützen und vergaben durch Schuller (47.) und Setzinger (56.) gute Chancen. Sie brachten den Sieg gegen die harmlosen Deutschen, die jedoch immerhin 38 Torschüsse verzeichneten, über die Zeit. Nicht zuletzt, weil Torhüter Bernd Brückler wieder ein souveräner Rückhalt war, er feierte sein zweites Shutout in Serie.

Meinungen zum Spiel
Lars Bergström (Teamchef Österreich):
"Es war eine enge Partie, wir haben hinten sehr gut gespielt. Wir spielen jetzt mit viel Stabilität, gut in Unterzahl, mit einer guten Torhüterleistung. Wir hätten das Spiel auch früher entscheiden können, wir hatten ein 5-gegen-3 und Torchancen. Normalerweise reichen zwei Siege, dass du oben bist, aber wir brauchen den dritten Sieg. Wir haben gegen Dänemark oft gespielt, wir wissen, dass wir sie schlagen können. Jetzt kommt es auf das Mentale an."

Uwe Krupp (Teamchef Deutschland):
"Es war ein ähnliches Spiel wie die letzten zwei Spiele, mit viel Engagement. Wir haben zum größten Teil das Spiel bestimmt, haben mehr Torchancen als der Gegner kreiert. Aber wenn du nicht triffst, hast du Probleme das Spiel zu gewinnen."

Thomas Vanek:
"Ich bin sehr zufrieden. Es war schwer zu gewinnen, Bernd (Anm.: Torhüter Brückler) hat super gespielt, wir haben nicht so viele Chancen zugelassen. Wir haben ihnen Schüsse von draußen gegeben und hatten vorne eine große Chance, die wir genützt haben. Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass Deutschland nicht absteigen kann. Die Regel ist ein bisschen blöd, wer zwei Siege hat, hätte es sich verdient, oben zu bleiben. Aber so ist es. Wir müssen gut regenerieren und morgen den Sieg holen. Natürlich war der Sieg heute nicht ein Muss, aber gut für uns."

Thomas Koch:
"Wir haben gewusst, dass es ein ganz enges Spiel wird. Die Deutschen spielen eher defensiv und auf Konter. Aber wenn man hinten ist, muss man das Spiel machen, das liegt ihnen nicht so. Es eröffnen sich nicht viele Chancen gegen Deutschland, heute hat es gereicht. Bei der WM erstmals die Deutschen zu schlagen, ist auch super. Es macht richtig Spaß in der Linie, wir verstehen uns super, auf dem Eis funktioniert es, da kann man Selbstvertrauen aufbauen. Das brauchen wir morgen."

Bernd Brückler:
"Es war eine super Leistung der Burschen vor mir, wir haben unser System super gespielt, wir haben es den Deutschen schwer gemacht. Unsere Unterzahl war sensationell. Wir müssen morgen noch einmal alles mobilisieren. Natürlich hätten wir gerne gehabt, dass die Deutschen oben sind, dann wären wir schon durch. Aber wir schaffen den Klassenerhalt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden