Mo, 22. Jänner 2018

"Alarmierend!"

01.05.2009 10:43

Immer mehr Junge ohne Arbeit

Gut besucht ist das AMS in Oberwart in diesen Tagen. Der Grund ist alles andere als erfreulich. Aufgrund der Wirtschaftskrise ist auch im Burgenland die Zahl der Arbeitslosen stark gestiegen. Die Grünen fordern daher mehr Geld für Menschen ohne Beschäftigung. Sie wollen eine Anpassung an andere EU-Länder.
"Die Arbeitslosenzahlen im Burgenland werden immer alarmierender. Ende März lag die Quote bereits bei 9,7 Prozent, das sind um 1,7 Prozent mehr als noch im Vorjahr", sagt Klubchefin der Grünen, Grete Krojer. Gemeinsam mit Landessprecher Joko Vlasich mischte sie sich für einen Vormittag unter die "Kunden" des AMS Oberwart, um mit den Menschen über ihre Probleme und Sorgen zu sprechen. Der Ort war nicht zufällig gewählt. Immerhin meldete das AMS Oberwart im März 333 Jugendliche arbeitslos. Das ist ein Anstieg um 44,8 Prozent. Noch dramatischer die Situation in Stegersbach: Dort wurde ein Plus von 84,3 Prozent gemeldet.

Immer mehr in die Armutsfalle?
"Wir befürchten, dass immer mehr Betroffene in die Armutsfalle schlittern", so Vlasich. Die Grünen haben deshalb im Landtag einen Antrag eingebracht, der die Erhöhung des Arbeitslosengeldes vorsieht. Die so genannte Nettoersatzrate soll von 55 Prozent auf 70 Prozent angehoben werden.

von Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden