Di, 21. November 2017

Schweinegrippe

01.05.2009 10:29

Pandemieplan rechnet mit 416.000 Kranken in OÖ

Oberösterreichs Influenza-Pandemieplan rechnet mit schockierenden Zahlen: In einer "normalen" Grippe-Saison erkranken etwa 60.000 Menschen, 700 davon müssen in einem Spital aufgenommen werden, laut Statistik sterben 20 Opfer. Im Falle einer Pandemie befürchtet man in unserem Bundesland 416.400 Kranke und eine Todesrate von 0,4 Prozent – das wären 1.660 Menschenleben.

Bei der Grippewelle zum heurigen Jahresbeginn waren in Oberösterreich bis zu 6.500 Arbeitnehmer im Krankenstand – und mindestens ebenso viele mitversicherte Angehörige. Ein 36-jähriger Innviertler war Wochen später als Folge der Influenza an einem Lungenödem verstorben.

Drei Grippetote im Vorjahr
Im Vorjahr hatte der Tod der 18-jährigen Krankenschwesterschülerin Andrea M. in Steyr, die einem grippalen Fieber-Infekt zum Opfer gefallen war, für Erschütterung gesorgt. Kurz darauf war in Linz der Schlosser Lukas S. (19) an einer verschleppten Grippe verstorben, ein Jahr zuvor in Ansfelden Florian B. (23) einem Grippeinfekt Erlegen.

Zwanzig Todesopfer pro Saison "normal"
Einige tragische Fälle aus der Chronik der vergangenen Jahre – tatsächlich werden jährlich mehr Todesopfer einkalkuliert: "Die Todesfallstatistik weist etwa zwanzig Todesopfer pro normaler Grippesaison aus", heißt es in der Situationseinschätzung des Pandemieplans für Oberösterreich, in dem auch der Katastrophenfall durchgerechnet wird: Ein Drittel der Bevölkerung erkrankt, 52 Prozent davon konsultieren einen Arzt, 1,5 Prozent werden daraufhin ins Spital eingewiesen, es wird mit einer Todesrate von 0,4 Prozent der Erkrankten gerechnet.

Umso unverständlicher die derzeitige Hysterie, heißt es aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Silvia Stöger: Nach einem Verdachtsfall im Steyrer Spital wurde auch in Vöcklabruck Entwarnung gegeben.

von Johann Haginger, "OÖ-Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden