Do, 26. April 2018

Ziegeln statt Reifen

01.05.2009 09:24

Bande montiert alle vier Räder eines Autos ab

Vier Ziegelstöße anstelle der teuren Winterreifen - so fand eine Frau in Baden frühmorgens ihren Wagen vor. Dreiste Diebe hatten das Auto in der Nacht aufgebockt, dann das Türschloss geknackt. Mit dem Werkzeug der Besitzerin montierten die Täter alle Räder ab. Die Ermittler sind sicher: "Da war eine Profi-Bande am Werk!"

Am Abend hatte die Lenkerin das Auto in der Stadlergasse geparkt. Als sie am nächsten Morgen zur Arbeit fahren wollte, traf die 45-Jährige fast der Schlag: An ihrem VW Sharan fehlten alle vier Räder. "Stattdessen war der Wagen mit Ziegeln aufgebockt", so ein Kriminalist der Stadtpolizei.

Winterreifen abmontiert
Unbekannte hatten in der Nacht die Winterreifen abmontiert und sich mit der Beute davongemacht. Besonders frech: "Die Diebe verwendeten sogar den Wagenheber ihres Opfers", sagt ein Ermittler. Nicht einmal das Reserverad ließen die Täter zurück. Die Beamten hoffen auf Hinweise von Passanten, die den kriminellen "Reifenwechsel" zufällig beobachtet haben (02252/400).

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden