So, 19. November 2017

Polytec gerettet

30.04.2009 15:50

Banken einigen sich, Insolvenz vom Tisch

Die Verhandlungen um die Zukunft des angeschlagenen börsenotierten oberösterreichischen Autozulieferers Polytec sind in der Nacht auf Donnerstag nach einem 18-stündigen Verhandlungsmarathon beendet worden. Die Banken konnten sich einigen, eine drohende Insolvenz ist vom Tisch.

Die Polytec Holding AG war in Schieflage geraten, nachdem sie im Herbst 2008 die deutsche Peguform-Gruppe mit kurzfristigen Krediten gekauft hatte, die nun umgeschuldet werden mussten. Aus dem Kauf stammt ein Großteil der 354 Millionen Euro Bankschulden von Polytec.

Neuerwerbung Peguform wieder abgetrennt
Der Grundsatzeinigung entsprechend wird der Konzern wieder aufgeteilt. Peguform wird herausgelöst, mitsamt der Kredite, mit denen der Kauf damals finanziert wurde. Die Banken werden bei diesem Deal in einer außergerichtlichen Lösung auch auf Teile ihrer alten Kredite verzichten. Für die österreichische Polytec wird Raiffeisen Oberösterreich frisches Geld einschießen.

Gemeinsamer "Kraftakt" sichert Überleben
In Gläubigerkreisen war am Donnerstag Nachmittag von einem gemeinsamen "Kraftakt" die Rede, der das Überleben der Gruppe sichere. Der heutigen Einigung über die dringend nötige Umschuldung und Neustrukturierung war ein wochenlanges Tauziehen nicht nur zwischen Banken und Polytec, sondern auch der Banken untereinander und schließlich der Polytec-Aktionäre (Pierer, Huemer) vorangegangen. Die Firmengruppe ist wegen der Autokrise schwer angeschlagen, drohte nach dem Peguform-Deal unter der Schuldenlast zusammenzubrechen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden