Mi, 13. Dezember 2017

Du kannst helfen!

30.04.2009 15:07

Bergbauernfamilie hat in Flammen alles verloren

Eine Bergbauernfamile aus dem Pielachtal hat bei einem Großbrand nahezu alles verloren. Nur die Kleider am eigenen Leib und 35 Tiere sind den Hochreiters geblieben, nachdem das Feuer auf dem Bergbauernhof gewütet und alle Gebäude zerstört hatte. Doch die Familie gibt nicht auf. Gemeinsam mit zahlreichen Helfern wird derzeit am Wiederaufbau geschuftet.

"Auch wenn wir sonst alles verloren haben, freuen wir uns, dass unsere 35 Rinder und Kälber von Nachbarn und Feuerwehrmännern aus den brennenden Stallungen gerettet werden konnten. Sie werden die Basis für unseren Neubeginn sein", gibt sich Bergbauer Franz Hochreiter (Bild, Dritter von Rechts) optimistisch.

Bilder vom Feuerwehreinsatz findest du in der Infobox!

Anrainer und Feuerwehrmänner (einige von ihnen im Bild) hatten die zum Teil brennenden Tiere unter Einsatz ihres Lebens in buchstäblich letzter Sekunde ins Freie gebracht. Für neun Ziegenkitze, zwei Schafe, ein Schwein und eine Katze kam aber jede Hilfe zu spät: Sie verendeten in den Flammen.

Spendenkonto eingerichtet
Mittlerweile rollt eine Welle der Hilfsbereitschaft auf die Hochreiters zu. Und auch du kannst die Bergbauernfamilie unterstützen, denn bei der Raiffeisenkasse Eisenwurz wurde ein Spendenkonto (Kto. 2423879, Bankleitzahl 32800) eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden