Do, 18. Jänner 2018

"Agro-Robo"

30.04.2009 14:56

Roboter-Anzug als "High-Tech-Knecht" für Bauern

Um den japanischen Bauern die landwirtschaftliche Arbeit zu erleichtern, hat die Universität für Agrarwirtschaft und Technologie in Japan ganz tief in die Trickkiste gegriffen. Die Wissenschaftler haben im Rahmen eines fünfjährigen Projekts einen sogenannten Agrar-Roboter-Anzug entwickelt, der zwar etwas umständlich aussieht, aber besonders den älteren Farmern zugutekommt.

In Japan sind 40 Prozent der Bauern über 65 Jahre alt. Da fällt das schwere Tragen und andauernde Bücken schon sehr schwer. Der Anzug soll vor allem den Rücken entlasten, der angesichts der schweren körperlichen Arbeit öfter mal streikt. Beispielsweise müsste ein Bauer beim Ernten von Radieschen mit dem Roboter-Anzug nur die Hälfte der Kraft aufbringen. "Jeder kann den Anzug benutzen, ohne dabei seine Effizienz zu verlieren", ist das Motto der Forscher.

Woran die Entwickler noch arbeiten, ist das Gewicht ihres Produkts. Zurzeit wiegt der "Agro-Robo" satte 25 Kilogramm. Deshalb wird eifrig getüftelt, wie man das Gewicht reduzieren kann.

Im Video, das du mit einem Klick auf das Bild startest, führt ein Student der Agrarwirtschafts-Uni vor, wie der Roboter-Anzug funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden