Mo, 20. November 2017

Chic in „Umständen“

30.04.2009 11:04

Schwangere Heidi Klum verhüllt Babybauch

Die schwangere Heidi Klum hat offenbar kein Mitleid mit Fotografen, die ihren Babybauch ablichten wollten. Denn die 35-Jährige tauchte am Dienstagabend bei der LG Rumorous Night Launch Party im Andaz Hotel in West Hollywood mit einem süßen schwarzen Minikleid auf, das weit geschnitten war und gar nicht erahnen ließ, in welchem Monat die bald vierfache Mama schon ist. Doch eines ist klar: Wunderschön sieht das Topmodel auf jeden Fall aus, sie trägt schließlich auch das strahlende Lächeln einer werdenden Mutter.

Ob es Bub oder ein Mädchen wird, wissen Heidi und Ehemann Seal noch nicht. Nach einer Tochter und zwei Buben hofft Heidi – und vor allem Töchterchen Leni – aber auf ein Mädchen. "Es wäre gelogen, wenn ich sage würde, dass wir nicht alle auf ein kleines Mädchen hoffen - besonders Leni, die sich so sehr eine kleine Schwester wünscht", hatte die 35-Jährige erst vor Kurzem der US-Zeitschrift "Us Weekly" gestanden. Leni hätte ihr besagt, dass das neue Geschwisterchen in ihrem Zimmer schlafen könne und sie beim Windelnwechseln helfen würde und eine wirklich gute große Schwester sein wolle.

„Auch Leni ist mein Kind“
Leni ist das einzige Kind in der Familie, das nicht von Seal stammt. Denn der biologische Vater der Fünfjährigen ist Formel-1-Manager Flavio Briatore. Doch Heidi trennte sich von dem Rennstallbesitzer, als sie mit Leni schwanger war – und noch in der Schwangerschaft lernte sie Seal kennen und lieben. Deshalb ärgere es ihren Mann auch so, wenn Medien behaupten würden, dass Henry (3) das erste Kind der beiden sei. „Leni ist mein erstes Kind. Wie bei Henry habe ich sie in Heidis Körper wachsen gesehen. Und ich war bei ihrer Geburt dabei“, so der 46-Jährige, der mit Heidi auch noch Söhnchen Johan, zwei Jahre alt, hat.

„Ich glaube, wir sind komplett“
Was Heidi etwas an der Sache ärgert, ist, dass sich Seal so über die Schwangerschaft freut, dass er sie für ihren Geschmack zu früh verkündet hat, nämlich bei einem Konzert und ganz spontan. „Es ist schneller herausgekommen, als ich wollte“, so die 35-Jährige. Aber das sei nun auch egal. Das vierte Kind soll übrigens auch das letzte sein. „Ich würde sagen, das war’s. Ich bin sehr glücklich mit vier. Wir beide sind glücklich mit vier. Ich denke, wir sind komplett.“

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden