Di, 21. November 2017

Das Baby ist da!

18.08.2009 10:55

Ein Bub für Caroline Beil und Pete Dwojak

Zwei Wochen zu früh und per Kaiserschnitt ist das erste Baby von Schauspielerin und Ex-"Dschungelshow"-Schlange (wie sie von der "Bild"-Zeitung oft genannt wurde) Caroline Beil auf die Welt gekommen. Vater des Kindes, das bei der Geburt 3.160 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß war, ist ihr um 15 Jahre jüngerer Ex-und-nun-wieder-Lover Pete Dwojak.

Der 27-jährige Ex-"GZSZ"-Star und Moderator der ARD-Kindersendung "Tigerenten Club" und Beil hatten sich im Sommer 2006 kennengelernt und sich vor rund einem Jahr getrennt. "Unsere Liebe war aber noch nicht beendet", erzählt die 42-Jährige dann im April dieses Jahres. "Um Weihnachten sind wir wieder zusammengekommen. Ich liebe ihn, und der Altersunterschied ist mir egal."

Beide seien überglücklich über ihren Sohn. Und Pete habe sich schon vor der Geburt bei Freunden und online über seine neuen Aufgaben informiert, wie er der "Bild" erzählte. "Da wird nichts schief laufen."

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden