Di, 24. Oktober 2017

"Woo Hah!"

27.04.2009 14:43

Busta Rhymes brachte Wien zum Kochen

Dicht an dicht haben sich am Sonntagabend im Wiener Gasometer Baseballkappen, Baggy-Pants und Goldkettchen aneinander gereiht, um den Worten von Busta Rhymes zu lauschen. Die New Yorker Rap-Legende mit der flinken Zunge kam zwar reichlich spät auf die Bühne, begeisterte dafür aber umso mehr. krone.at hat die Bilder vom Auftritt.

Wer das Plappermaul im randvoll gefüllten Gasometer sehen wollte, musste erst einmal Steherqualitäten beweisen: Ein eher mäßig motivierendes DJ-Set und ein die Halle nur leidlich in Schwung bringender Auftritt des Wiener Gespanns Appletree mussten überstanden werden, ehe die ebenfalls aus der Bundeshauptstadt stammenden perVers gegen 21.30 Uhr die Menge wenigstens zum Köcheln brachten.

Bilder von Bustas Auftritt in der Infobox!

Gegen den Meister selbst waren allerdings auch sie chancenlos. Der betrat gegen 23.00 Uhr die Bühne und fegte trotz Wohlstands-Wamperl wie ein Derwisch über die Bühne. Ähnlich den Mixtapes von Radio-DJ Funkmaster Flex folgte nach M.O.P.s Anheizer "Ante Up" mit "Break ya neck", "Make it clap" oder "Give it to me" quasi im Sekundentakt Hit auf Hit.

Spätestens bei "Woo Hah" hielt der Zeremonienmeister zusammen mit Co-Rapper Spliff Starr und Vinyl-Zauberer Roc Raida die Menge schließlich trotz puristischem Bühnensetup fest im Griff - und bewies damit einmal mehr, warum er auch nach an die 20 Jahren im Showgeschäft noch zu den ganz Großen zählt.

Text: Sebastian Räuchle; Fotos: Andreas Graf

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).