Mo, 20. November 2017

„Mahlzeit“

27.04.2009 13:08

Landesausstellung in der „Käsestadt“ Schlierbach

Die oberösterreichische Landesausstellung 2009 beleuchtet unter dem Titel "Mahlzeit" nicht nur die Kulturgeschichte des Essens und Trinkens, sondern soll auch Gusto auf Schmankerl des Bundeslandes machen. Dazu haben sich 27 Wirte zusammengeschlossen, um den Besuchern vor und nach dem Genuss der Ausstellung die örtliche Gastronomie schmackhaft zu machen.

Die 27. Landesausstellung, die am 28. April offiziell eröffnet wird, soll im "Dreierpack" mit der Landesgartenschau "Botanica" und Linz09 in- und ausländische Besucher anziehen. "Mahlzeit" soll dabei als "Visitenkarte" heimischer Ess- und Trinkkultur fungieren.

Zweite Landesausstellung in der "Käsestadt"
Das Stift Schlierbach ist bereits zum zweiten Mal seit 1975 Gastgeberin einer Landesausstellung. Weit über die Grenzen Oberösterreichs bekannt ist Schlierbach für den würzigen Rotschimmelkäse, der in den altehrwürdigen Gemäuern des Stiftes hergestellt wird.

Acht Millionen investiert
Im Vorfeld der Schau wurden in Summe acht Millionen Euro in bauliche Adaptierungsmaßnahmen, Bewerbung, Personal und Logistik gesteckt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden