Fr, 15. Dezember 2017

Geständnis abgelegt

29.04.2009 14:47

Wollte Familienvater sich und seine Kinder töten?

Er soll versucht haben, sich und seine beiden Söhne (8 und 12 Jahre alt) während einer Autofahrt anzuzünden: Der per Haftbefehl gesuchte Familienvater Raimund B. ist am Dienstag von der Polizei verhaftet worden. Im Verhör mit der Polizei habe der 39-Jährige aus dem Bezirk Mödling dann auch den Mordversuch gestanden. Als Motiv habe er die Trennung von seiner Lebensgefährtin und seinen Kindern angeführt, berichtete die Polizei am Dienstagabend.

Zu den dramatischen Szenen soll es am Sonntag auf dem Heimweg von einem Ausflug mit seinen Söhnen in die Steiermark gekommen sein. Auf der Südautobahn bei Vösendorf habe der Familienvater einen Benzinkanister angezündet.

Erst die verzweifelten Schreie der Kinder hätten den 39-Jährigen zum Einlenken gebracht. Der Mann habe den brennenden Kanister aus dem Fenster auf eine Grünfläche geworfen.

Mutter erstattete Anzeige
Danach soll er die Kinder zu ihrer Mutter gebracht haben. Diese erstattete auch Anzeige, als ihr die Söhne von dem Vorfall berichteten. Am Dienstag konnte der per Haftbefehl gesuchte Mann schließlich in Leibnitz (Steiermark) verhaftet werden.

Verdächtiger "psychisch krank"
Ein Ermittler der Kriminalpolizei über den Verdächtigen: "Der Mann ist psychisch krank. Er konnte schon lange keiner Arbeit mehr nachgehen."  Die Söhne des Verdächtigen wurden von der Polizei übrigens nicht verhört: "Das ersparen wir den Kindern."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden