Mo, 18. Dezember 2017

"Will Vater sein"

23.04.2009 13:17

Bristol Palins Ex will ums Sorgerecht kämpfen

Der Vater des Enkelkindes von US-Gouverneurin Sarah Palin will notfalls vor Gericht um das Sorgerecht für seinen Sohn kämpfen. Bisher hätten er und die 18-jährige Kindsmutter Bristol Palin keine gerichtliche Vereinbarung über das Umgangsrecht für ihr gemeinsames Kind getroffen, sagte Levi Johnston am Mittwoch in der Sendung "Larry King Live" bei CNN.

Er könne zu den Palins gehen und seinen Sohn Tripp sehen, sagte Johnston. Dabei fühle er sich aber nicht richtig wohl. "Ich will ihn mitnehmen können und tun, was Väter so tun, und das geht nicht." Er habe Tripp nun seit einigen Wochen nicht gesehen. Er wolle keinen Rechtsstreit, aber vielleicht lasse er sich nicht vermeiden, sagte Johnston.

Aus Hochzeit wurde nichts
Bristol, die älteste Tochter der Gouverneurin von Alaska, brachte Tripp am 27. Dezember zur Welt. Kurz darauf trennte sie sich von Johnston. Sarah Palin, die streng konservative familienpolitische Positionen vertritt, hatte die Schwangerschaft ihrer unverheirateten Tochter mitten im Wahlkampf als Vizepräsidentschaftskandidatin des republikanischen Bewerbers John McCain bekannt gegeben. Damals wurde angekündigt, die werdenden Eltern würden bald heiraten.

Eine Sprecherin der Familie Palin erklärte in einer Stellungnahme zu dem Interview Johnstons, Bristol konzentriere sich darauf, aufs College zu gehen, Tripp aufzuziehen und sich für sexuelle Enthaltsamkeit einzusetzen. In einem Interview mit Fox News hatte Bristol Palin selbst allerdings kürzlich erklärt, Enthaltsamkeit sei "überhaupt nicht realistisch". Johnston stimmte dem bei Larry King zu: "Ich glaube, alle Jugendlichen, oder die meisten von ihnen, sind sexuell aktiv."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden