Di, 17. Oktober 2017

Zurück an die Spitze

23.04.2009 11:21

Jobs soll wie geplant im Juni sein Comeback feiern

Apple-Chef Steve Jobs soll nach Angaben des US-Technologiekonzerns wie geplant Ende Juni zurückkehren. Apple freue sich auf Jobs Rückkehr, sagte Finanzchef Peter Oppenheimer am Mittwoch in einer Konferenzschaltung mit Analysten bei der Veröffentlichung der Apple-Quartalszahlen. Im Jänner hatte das Unternehmen einen krankheitsbedingten vorübergehenden Rückzug des 54-Jährigen bekannt gegeben.

Der Apple-Chef war zuletzt im September in der Öffentlichkeit gesehen worden. Damals hatte sein offensichtlicher Gewichtsverlust Spekulationen über eine Erkrankung ausgelöst.

Anfang Jänner hatte Jobs dann mitgeteilt, er werde wegen einer Störung des Hormongleichgewichts behandelt. Diese habe zu einem starken Gewichtsverlust geführt, sei aber leicht zu behandeln. 2004 hatte er sich einer Operation wegen Bauspeicheldrüsenkrebses unterziehen müssen.

Apple wird wie wenige andere Konzerne mit der Person seines Vorstandsvorsitzenden identifiziert. Jobs hat das Unternehmen von einem reinen Computerhersteller zu einem breit aufgestellten Elektronikkonzern geführt. Unter seiner Leitung kamen Verkaufsschlager wie der iPod und das iPhone auf den Markt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden