Fr, 24. November 2017

Ybbstalbahn

23.04.2009 09:54

Busse und Sammeltaxis als Pendler-Ersatzpaket

Eine "verkürzte Ybbstalbahn", zusätzliche Busse, Radwege, Anrufsammeltaxis und mehr touristisches Angebot - das ist das Paket, das im Streit um die gefährdete Linie geschnürt worden ist. VP-Landesrat Johann Heuras ist zwar sicher, die beste Lösung gefunden zu haben, kritisiert aber auch die Bundesregierung.

70 Prozent aller Pendler benutzen die Garnituren zwischen Waidhofen an der Ybbs und der Firma Bene. In diesem Bereich wird es auch weiter grünes Licht für die Züge geben. Für nicht mehr rentable Abschnitte sind die Weichen aber gestellt: Dort will man vermehrt Busse einsetzen. Wo diese Maßnahmen nicht greifen, sollen Anrufsammeltaxis für den Transport von Fahrgästen sorgen.

Ausbau der Radwege und Touristen-Zug
Auf der nicht mehr benötigten Trasse zwischen Gstadt und Göstling soll jetzt ein Radweg errichtet werden. Heuras: "Das ermöglicht die Verknüpfung mit den wichtigen Radrouten des Landes." Zwischen Kienberg-Gaming und Lunz am See sollen Touristen-Züge weitere Gäste anlocken. Die Waggons werden natürlich nur während der Hauptsaison eingesetzt.

Elf Millionen Euro investiert
Die Weiterführung der Ybbstalbahn ist bereits seit einiger Zeit umstritten. "Hätte sich der Bund früher besser um die Strecke gekümmert, gäbe es diese Probleme nicht". meint Heuras. Jetzt habe man allerdings das bestmögliche Mobilitätskonzept erarbeitet. In die Strecke Waidhofen/Bene sowie in Radwege werden einmal elf Millionen Euro investiert. Die jährliche Betriebskosten würden sich auf 3,8 Millionen Euro belaufen.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden