Mo, 20. November 2017

Nachwuchsganoven

22.04.2009 09:05

16.600 ¿ Schaden - sieben Junggauner erwischt

Im Bezirk Vöcklabruck hat die Polizei sieben junge Ganoven geschnappt, die seit 2007 bei einer ganzen Reihe von Einbrüchen einen Schaden von über 16.600 Euro verursacht haben sollen. Ein 16- und ein 17-Jähriger wurden vorübergehend ins Gefängnis gesteckt.

Den sieben Verdächtigen im Alter von 16 bis 22 Jahren wird eine ganze Reiche von Verbrechen zur Last gelegt: Sie sollen aus dem Attergauer Feizeitzentrum Bargeld, Computerzubehör, Zigaretten, Getränke und Essen gestohlen haben. Weiters sollen sie in einer Schule in Vöcklabruck einen Beamer, neun Festplatten, 17 Arbeitsspeicher-Module und einen PC mitgehen lassen haben. Zum Abschluss sollen sie noch sämtliche Computer in blinder Zerstörungswut zertrümmert haben.

Einbruch in Schule und Pizzeria
In einer Vöcklabrucker Pizzeria sollen sie Geld geklaut und zwei Spielautomaten schwer beschädigt haben. In einem Gastrozelt in Vöcklabruck sollen die jungen Ganoven eine Zeltplane aufgeschnitten und sämtliche Kühlschränke aufgebrochen haben und sich dann bei den Getränken bedient haben.

Jugendliche wieder frei
Die beiden Jugendlichen, die wegen "Tatbegehungsgefahr" in Gewahrsam genommen worden waren, sind am nächsten Tag wieder freigekommen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden