Sa, 16. Dezember 2017

Angst vor Ehefrau

22.04.2009 12:59

Geldbörse war doch nicht geklaut

Ein besonders kurioser Fall hat kürzlich die Polizei in Neunkirchen beschäftigt. Ein 52-Jähriger zeigte bei der Polizei an, seine Brieftasche sei gestohlen worden. Dabei hatte er das Portemonnaie als Pfand im Bordell hinterlegt. In Tullnerbach hingegen verschwanden bei einem Blitzeinbruch in ein Optiker-Geschäft gleich 200 Markenbrillen.

Die Anzeige eines 52-jährigen Neunkirchners ist schließlich als Falschmeldung entlarvt worden. Taschendiebe hätten mit seiner Bankomatkarte 400 Euro abgehoben, hieß es. Doch bald stellte sich heraus: Er hatte die Karte samt Geheimcode als Sicherheit im Bordell hinterlegen müssen.

Als der Mann nicht zahlte, verhalf sich die Wirtin einfach selbst zu ihrer Zeche. Die Kriminal-Story dürfte sich der Freier aus Angst vor seiner Ehefrau ausgedacht haben – er wurde angezeigt!

200 Markenbrillen bei Blitzeinbruch gestohlen
Auch in Tullnerbach haben Polizisten derzeit viel zu tun: Unbekannte Blitzeinbrecher hatten einen Optiker heimgesucht. Die Täter zertrümmerten die Scheibe der Eingangstüre und stahlen 200 Markenbrillen. Obwohl sofort der Alarm losging und die Beamten kurz danach am Tatort waren, fehlt von den Verdächtigen bisher jede Spur. Der Schaden: 11.000 Euro.

Die Sicherheitsdirektion dürfte von diesem Fall nichts wissen oder ihn als "nicht berichtenswert" einstufen: Denn es gibt dazu keine offiziellen Informationen...

von Thomas H. Lauber und Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden