Sa, 18. November 2017

„Arme Familie“

21.04.2009 09:30

Tank-Betrüger bieten billigen Schmuck für Benzin

Mit einem neuen Trick legen gefinkelte Betrüger ihre gutgläubigen Opfer herein. "Bitte helfen Sie, uns ist das Benzin ausgegangen", betteln die Kriminellen an Autobahnen und Bundesstraßen. Und die "arme Familie" bietet für die Hilfe sogar teuren Schmuck an. Doch die Ringe und Ketten sind nur billiger Ramsch.

Oma, Mutter, Vater, Kind - alle mit traurigen Augen und schäbiger Kleidung: Eine "arme Familie", wie sie im Bilderbuch steht. Die Rumänen täuschen dann auf Parkplätzen eine Panne vor und flehen um Hilfe. "Uns ist der Treibstoff ausgegangen. Deshalb müssen wir unsere wertvollen Goldringe zu Geld machen", erklärte der mutmaßliche Haupttäter (35). Bis zu 50 Euro zahlen hilfsbereite Autofahrer dann. Erst später stellt sich heraus, dass der Schmuck nicht einen einzigen Liter Benzin wert ist.

"Sie wollten nur abkassieren"
Nachdem ein aufmerksamer Augenzeuge in Gföhl Alarm schlug, ertappten Polizisten das kriminelle Quartett auf frischer Tat. "Sie hatten noch genügend Benzin im Tank ihres Fluchtautos. Die wollten doch nur abkassieren", erklärt ein Beamter. Er warnt aber: "Noch sind nicht alle Betrüger in Haft. Wir wissen, dass weitere Kriminelle auf Parkplätzen der Westautobahn mit diesem Trick ihr Glück versuchen."

von Likas Lusetzky und Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden