Di, 17. Oktober 2017

Finger abgetrennt

20.04.2009 17:43

Kleinkind greift mit Hand in Traktorkeilriemen

Einen Finger hat am Montag ein Kleinkind nach einem Unfall im Mühlviertel eingebüßt. Der 16 Monate alte Bub war in Altenfelden (Bezirk Rohrbach) mit der rechten Hand in den Keilriemen eines Traktors geraten. In einer knapp vierstündigen Operation im AKH Linz musste der Ringfinger amputiert werden. Der Zustand des Kindes wurde am späten Nachmittag als stabil beschrieben.

Während die Schaufel des Traktors mit Holzabfällen beladen wurde, lief der Bub laut Auskunft seines Großvaters um neun Uhr in einem unbeaufsichtigten Moment zu dem Fahrzeug. Der Bub zog sich daran hoch und griff in den Keilriemen. Angehörige brachten den schwer verletzten Buben ins Krankenhaus Rohrbach, von wo er ins AKH Linz überstellt wurde.

Dort wurde um Mittag mit der Notoperation begonnen, an der drei Mediziner beteiligt waren. Der kleine Finger sei nicht sonderlich in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es. Drei weitere habe man gut durchbluten können. Der Ringfinger sei aber nicht mehr zu retten gewesen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden