Fr, 24. November 2017

Ausgeforscht

20.04.2009 13:59

88.000 Euro Schaden durch Jugendbande

14 Burschen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren hat die Polizei im Bezirk Linz-Land als Serientäter ausgeforscht. Die Bande hat Autos gestohlen, ist in Häuser und Vereinslokale eingebrochen und hat immer wieder Geld, Computer oder Autoradios gestohlen. Insgesamt verursachten die Jugendlichen einen Gesamtschaden von mindestens 88.000 Euro.

In Haid stahlen die Burschen immer wieder Fahrzeuge eines Gebrauchtwagenhändlers, drei davon wurden bei Spritzfahrten zu Schrott gefahren. Ein vierter Wagen wurde spektakulär in der Traun versenkt.

Einbrüche und Brandstiftungen
Die Burschen haben außerdem in den Gemeinden Haid, Neuhofen an der Krems, Leonding, Asten und Traun in Firmen, Imbissbuden, Wohnhäuser und Vereinslokale eingebrochen und teils erhebliche Verwüstungen hinterlassen, einen Kleinbus und ein Moped in Brand gesteckt und immer wieder Bargeld, Computerteile, Werkzeug oder Autoradios gestohlen.

Seile über Gleise der Pyhrnbahn gespannt
Die Jugendlichen sind auch für die Beschädigung einer ganzen Zugsgarnitur der Pyhrnbahn verantwortlich. Sie hatten über beide Gleise hinweg ein Kletterseil gespannt, in das die Lokomitive ungebremst hineinfuhr und beinahe entgleiste.

Erbeutet haben sie bei den 58 Delikten, die ihnen von der Kriminalabteilung der Polizei-Inspektion Ansfelden bisher nachgewiesen wurden, Waren im Wert von 29.000 Euro. Der Sachschaden liegt mit 88.000 Euro aber ungleich höher. Zwei Haupttäter, 19 und 20 Jahre alt sind in Haft. Ihre zwölf Mittäter im Alter zwischen 15 und 21 Jahren wurden alle auf freiem Fuß angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden