So, 19. November 2017

„Wunder Gottes“

20.04.2009 13:50

Frau trotz Kopfschuss eine gute Gastgeberin

Die Polizisten sprechen von einem „Wunder Gottes“, für Mediziner ist es ein „nicht unmöglicher Zufall“. Als die Beamten in Birmingham im US-Bundesstaat Alabama zu einem Haus gerufen wurden, in dem ein Mann auf seine Frau losgegangen war, rechneten sie mit dem Schlimmsten. Doch die 47-Jährige überlebte nicht nur einen Kopfschuss, sondern tat auch noch so, als ob nichts passiert wäre. Sie bot den verdutzten Polizisten nach deren Eintreffen einen Tee an...

Weil sie zuletzt von ihrem Ehemann übel verprügelt worden war, erwirkte Tammy Sexton eine einstweilige Verfügung, wonach ihr Gatte nicht mehr das gemeinsame Haus betreten darf. Doch der Gewalttäter pfiff auf die Gerichtsentscheidung und suchte seine Frau auf. Während ein Nachbar die Polizei verständigte, streckte der Mann die 47-Jährige mit einem gezielten Schuss in den Kopf nieder. Anschließend richtete er sich selbst.

Als die alarmierten Beamten eintrafen, öffnete ihnen die Frau die Tür, während sie ein Tuch gegen die Wunde drückte. „Als unsere Kollegen fragten, was los sei, konnte sie keine klaren Auskünfte geben. Sie trank Tee und bot den Beamten auch einen an“, sagte Sheriff Mike Byrd. Die Frau wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte gleich Entwarnung geben konnten. Trotz der schlimmen Verletzung wird die Frau wohl keine Folgeschäden zu befürchten haben.

Kugel am Hinterkopf wieder ausgetreten
„Die Kugel ist auf Höhe der Stirn eingedrungen und am Hinterkopf wieder raus. Wie durch ein Wunder wurde das Hirn nicht verletzt“, kann es Sheriff Byrd immer noch nicht fassen. „Wie sonst hätte die Frau das überleben können, wenn es nicht ein Wunder Gottes wäre?“ Nach Auskunft eines zuständigen Arztes gibt es im Kopf einige Bereiche, bei denen ein Fremdkörper keine Schäden anrichtet. „Das ist sehr, sehr selten, aber es kann vorkommen, dass man einen Kopfschuss ohne Folgeschäden überlebt“, so Dr. Patrick Pritchard.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden