Do, 19. Oktober 2017

Nach "Bitch"-Sager

20.04.2009 10:11

Bohlen kann die Aufregung nicht verstehen

Vor wenigen Wochen hat er sie „Everybody’s Arschloch“ getauft, nun hat „Deutschland sucht den Superstar“-Chef-Juror Dieter Bohlen noch härtere Geschütze aufgefahren: In der Show am Samstagabend bezeichnete er Annemarie Eilfeld gar als „Bitch“. Die 18-Jährige, ihre Familie und Freunde und auch ihre Fans sind entsetzt: „Das war ein Schlag in die Fresse – mit Anlauf.“ Der Pop-Titan versteht die Aufregung gar nicht, will die Blondine nicht als Hure oder Schlampe bezeichnet haben, sondern nur als „provozierende Frau, die mit ihren erotischen Reizen spielt“... Zum Lachen hingegen war am Samstag der Auftritt von Oliver Pocher, der Tokio Hotels „Durch den Monsun“ gab – und dabei aufs Steißbein fiel. Alles für die Show...

Annemarie hatte gerade ihr erstes Lied, „Bailando“, beendet, Bohlen setzte zur Kritik an, stellte sie wieder als Karaoke-Prinzessin hin. Mit wenig bis gar kein Gefühl, ohne Wiedererkennungswert. Er kenne die Sängerin des Liedes ganz gut. Sie habe nicht die größte Stimme, aber sie singe das ganz niedlich, ganz „charming“. Und dann der Satz: „Aber wenn so eine Bitch so eine Nummer singt...“ Die weiteren vier Kandidaten auf der Couch im Hintergrund rissen vor Schock den Mund auf, schüttelten den Kopf. Annemarie konterte lässig: „Dann weißt du wenigstens schon, was nächste Woche auf meiner Unterhose steht.“ Zur Erklärung: Annemarie hatte sich nach dem „Everybody’s Arschloch“-Sager die Worte auf ihren Slip sticken lassen und damit für ein Fotoshooting posiert.

Das Video von Annemaries Auftritt samt dem „Bitch“-Sager findest du in der Infobox!

„Das war schon ein Schlag in die Fresse – mit Anlauf“
Doch nach der Show war die 18-Jährige nicht mehr so locker. „Nach dem ‚Bitch‘-Hammer von Dieter dachte ich erst mal: ‚Jetzt kräftig schlucken, Annemarie!‘ Das war schon ein Schlag in die Fresse – mit Anlauf“, wird die Blondine in der „Bild“ zitiert. Ihr sei klar gewesen, dass die Jury sie nicht in Lob ertränken wolle, „aber ‚Bitch‘ war zu viel. So bepöbeln sich Teenies auf dem Schulhof. Die nicht wissen, dass das ein dickes Schimpfwort ist“, so Annemarie.

„Ich bleibe dabei: Annemarie ist eine Bitch“
Bohlen hingegen sieht die Sache ganz locker. „Sprache verändert sich, und Übersetzungen im Wörterbuch sind oft nicht mehr zeitgemäß“, so der Pop-Titan. So heiße cool schon lange nicht mehr kalt und geil auch nicht mehr, dass jemand erregt sei, sondern: Ey, das ist super. Und Bitch? „Das ist heutzutage nicht mehr die Hure oder Schlampe, wie es vielleicht noch im Wörterbuch Englisch/Deutsch zu finden ist. Eine Bitch ist eine provozierende Frau, die mit ihren erotischen Reizen spielt.“ Er bleibe dabei: Annemarie sei eine Bitch. Sie provoziere und spiele auf der Bühne mit ihren erotischen Reizen. „Und das nicht mal schlecht“, so der Musikproduzent, der noch anfügte: „Wer mich jetzt noch missverstehen will, der soll’s ruhig tun. Die anderen wissen, wie es gemeint war.“

Pochers Auftritt bei „DSDS“, Benny musste gehen
Was in der sechsten Mottoshow sonst noch passiert ist? Oliver Pocher hatte seinen Auftritt bei „DSDS“ als Bill Kaulitz von Tokio Hotel – und machte seine Sache gar nicht mal so übel (das Video dazu findest du in der Infobox) – und Benny Kieckhäben musste gehen. Damit sind Annemarie, Dominik Büchele, Daniel Schuhmacher und Sarah Kreuz die letzten Kandidaten im Rennen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).