Do, 18. Jänner 2018

Angriff aus der Luft

19.04.2009 17:46

Tiroler Adler stiehlt Pensionistin die Handtasche

Ein Seeadler hat einer Pensionistin in Kundl im Tiroler Bezirk Kufstein die Handtasche geraubt. Laut Schilderung der Frau habe sich der Vogel auf sie gestürzt, ihr die Tasche entrissen und sei dann weiter geflogen. Etwa zehn Meter entfernt von der 69-Jährigen ließ sich das Tier dann nieder und durchsuchte seine Beute.

Bei dem Raubvogel handelte es sich nach Angaben der Polizei um einen Weißkopfseeadler, der offenbar einige Tage zuvor seinem Besitzer entkommen war. Der an Menschen gewöhnte Vogel war vermutlich auf Nahrungssuche und griff dabei zu ungewöhnlichen Methoden. Mehrere Zeugen des Vorfalls versuchten erfolglos, das dreijährige Adlerweibchen einzufangen.

Der Greifvogel wurde allerdings wenig später auf der Tiroler Straße von einem Kleinbus angefahren. Offenbar hatte der eigentlich zahme Seeadler das Fahrzeug mit dem Auto seines Besitzers verwechselt. Der Falkner benutzte nämlich ein baugleiches Modell in der Ausbildung. Bei der Kollision wurde das Tier verletzt. Flugunfähig flüchtete es auf ein angrenzendes Feld, wo es schließlich von einem Fachmann eingefangen und seinem Eigentümer, einem Falkner aus Zell am Ziller, zurückgegeben wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden