Sa, 16. Dezember 2017

Mit voller Absicht?

19.04.2009 12:06

Lenker nach Unfalldrama ausgeforscht

Nach dem schweren Unfall in Laakirchen in Oberösterreich, bei dem ein 18-Jähriger in der Nacht auf Samstag schwer verletzt worden war, konnte nun der Lenker ausgeforscht werden. Der 27-Jährige war ungebremst in eine Fußgängergruppe gerast und daraufhin geflüchtet. Ein 18-jähriger Schüler wurde frontal von dem Pkw erfasst und fünf Meter weit durch die Luft geschleudert.

Der 27-Jährige Serbe aus Vorchdorf, der übrigens keinen Führerschein besitzt, hatte laut Polizei den Alfa in seiner Garage versteckt und vor dem Unglück etliches getrunken. Beim Verhör gab er aber an, er hätte die Fußgänger übersehen. Er wird wegen absichtlich schwerer Körperverletzung angezeigt.

Ungebremst und mit voller Absicht
Der Vorfall hatte sich am Freitag kurz nach Mitternacht ereignet, als der 18-Jährige Christoph H. zusammen mit vier anderen Personen eine Straße beim bekannten "Pesis"-Würstlstand  überqueren wollte. Die geschockten Fußgänger waren gerade in der Fahrbahnmitte, als der Raser links an der Verkehrsinsel vorbei auf die Gegenfahrbahn lenkte, wo er ungebremst den Schüler anfuhr. Die anderen in der Gruppe - darunter der Vater des verletzten Burschen - retteten sich durch einen Sprung zur Seite. Laut Augenzeugenberichten hätte der Unfallfahrer noch Gas gegeben. Es fanden sich keinerlei Bremsspuren am Unfallort.

Nicht mehr in Lebensgefahr
Der 18-Jährige wurde noch vor Ort vom Notarztteam erstversorgt und dann ins Landeskrankenhaus Gmunden eingeliefert. Laut Auskunft des behandelnden Arztes liegt der junge Mann zwar mit schweren Kopfverletzungen auf der Intensivstation, befinde sich aber "nicht in akuter Lebensgefahr".

von Hedwig Savoy ("OÖ-Krone") und ooe.krone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden