Mo, 20. November 2017

Geschichte erleben

17.04.2009 14:35

Landesausstellung in Horn eröffnet

"Österreich.Tschechien. geteilt - getrennt - vereint" - unter diesem Titel ist am Freitag in Horn die erste grenzüberschreitende Landesausstellung eröffnet worden. Neben Horn und Raabs im Waldviertel werden auch in der tschechischen Unesco-Welterbestadt Telc bis 1. November historische Exponate gezeigt, die Geschichte erlebbar machen sollen. Anlass für die gemeinsame Ausstellung von Tschechien und Niederösterreich ist das 20-jährige Jubiläum des Falls der Eisernen Mauer.

"Nur wer die Geschichte kennt, kann sie verstehen. Und nur wer die Geschichte verstehen kann, kann auch aus ihr lernen", sagte Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) anlässlich der Eröffnung. Der EU-Beitritt beider Länder habe "die Tür in eine vollkommen neue Zukunft geöffnet", die Schau sei ein Signal für Offenheit und Miteinander. "Diese Landesausstellung gibt uns die Chance, an Beziehungen anzuknüpfen und neue Freundschaften zu schließen", ergänzte der Kreishauptmann von Vysocina (Tschechien), Jiri Behounek.

Pistole, die Thronfolger tötete, in Horn zu sehen
Im Kunsthaus Horn ist unter anderem die Geschichte der beiden Länder im 20. Jahrhunder zu sehen. Uniformen und Waffen, Fotos von der Mobilmachung der k.u.k. Truppen in Prag im August 1914, aber auch die Pistole, mit der Thronfolger Franz Ferdinand erschossen wurde, dokumentieren das Zerbrechen der Monarchie. Eine Rarität aus Privatbesitz ist auch der - desolate - Original-Betschemel Kaiser Karls. Ein Prunkstück der geschichtlichen Präsentation in Horn ist eine Replik der Wenzelskrone, die normalerweise in der Prager Burg beheimatet ist.

Reisepass von Kaiser Franz Joseph in Raabs ausgestellt
Am zweiten Waldviertler Ausstellungsort in Raabs wird das Thema Grenze erlebbar gemacht. Zu sehen sind historische Grenzsteine ebenso wie alte Reisepässe, darunter auch einer von Kaiser Franz Joseph, ausgestellt in Budweis 1870.

Alle Infos zur Landesausstellung findest du in der Infobox!

In Telc (Teltsch) wird - im Schloss, im Rathaus und in der Stadtgalerie - das gemeinsame Kulturschaffen Österreichs und Tschechiens - von der Musik über die Literatur, die bildende und die darstellende Kunst bis hin zur Architektur - gezeigt: Joseph Haydn, Gustav Mahler, Josef Hoffmann, Franz Werfel und Egon Schiele sind einige der Künstler, deren persönliche Geschichte mit beiden Ländern verbunden ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden