So, 17. Dezember 2017

Riesenzwerg

17.04.2009 12:48

Größter Gartenzwerg der Welt auf der "Botanica"

Star der heurigen Landesgartenschau "Botanica 2009" ist "Grasi", der - laut Veranstaltern - größte Gartenzwerg der Welt. Er wird die Schau präsentieren, die am 23. April ihre Tore öffnet. Bis 11. Oktober dreht sich auf einer Ausstellungsfläche von 200.000 Quadratmetern alles um die Themen Garten, Gesundheit und Wasser.

19 Monate wurde auf dem Gelände gearbeitet, um es nun zum Erblühen zu bringen. 800 Bäume, 4.550 Sträucher sowie mehr als 160.000 Frühjahrs- und Sommerpflanzen, Stauden und Gräser können von den Besuchern auf dem 2,3 Kilometer langen Rundweg genossen werden. Die Gesamtkosten der Schau belaufen sich auf 7,9 Millionen Euro. Laut einer Studie des Linzer Volkswirtschafts-Professors Friedrich Schneider sei die Umwegrentabilität gesichert, jeder investierte Euro komme beinahe doppelt zurück.

"Mahlzeit" - die Kulturgeschichte von Essen und Trinken
Auf die Eröffnung der "Botanica 2009" am 23. April folgt am 28. April der Start der Landesausstellung "Mahlzeit" im Stift Schlierbach, die sich der Kulturgeschichte von Essen und Trinken widmet.

Für die nächsten Jahre sind weitere Landesgartenschauen geplant: 2011 steht Ansfelden/Ritzlhof unter dem Motto "Blühende Gärten an der Krems", 2013 werden "des Kaisers neue Gärten" in Bad Ischl präsentiert. Und im Jahr 2015 sind in Wels/Schleißheim "Blühende Funtasien" zu bewundern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden