Di, 21. November 2017

Sturzbetrunken

17.04.2009 11:52

Alkolenker liefert sich wilde Verfolgungsjagd

Sturzbetrunken - mit 2,6 Promille Alkohol im Blut - hat sich ein Russe in Linz eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Den Führerschein konnte ihm die Polizei nicht mehr abnehmen, das hatten Kollegen schon einige Tage vorher erledigt - da war der 41-Jährige mit 2,06 Promille erwischt worden.

Der Russe war vergangene Woche einer Streife aufgefallen, weil das Hinterrad seines Autos total abgefahren war. Ein Beamter hielt den Lenker an. Dieser blieb zwar scheinbar stehen, startete aber voll durch, nachdem der Polizist von seinem Motorrad gestiegen war. 

Dann startete eine wilde Verfolgungsjagd. Der Russe versuchte immer wieder, über den Gehsteig zu entkommen. Erst mit der Unterstützung einer weiteren Streife gelang es, den Alkolenker zu stoppen.

"Nur ein paar Bier"
Der Mann, der "nur ein paar Bier" getrunken haben wollte, hatte zwar keinen Führerschein, dafür aber jede Menge Ausreden parat: Den abgefahrenen Reifen erklärte er damit, dass er unmittelbar vorher einen "Wheelie" gemacht habe. Geflüchtet sei er nur, weil er ausprobieren wollte, ob ein Polizeimotorrad ihn einholen könne.

Der Russe wurde angezeigt. Er muss mit einer saftigen Verwaltungsstrafe rechnen und voraussichtlich etliche Monate auf seine Fahrerlaubnis verzichten.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden