So, 17. Dezember 2017

Kurzarbeits-Pause

17.04.2009 09:03

Mehr Aufträge - MAN in Steyr lockert die Bremsen

Jetzt steigt der Steyrer Lkw-Produzent MAN, wenn auch mäßig, von der Bremse - sogar freie Tage der 2.000 Kurzarbeiter werden gestrichen. Dass dem ein Tritt aufs Gaspedal folgt, davon ist laut MAN-Sprecherin Birgit Pfefferl keine Rede. Denn in der Fahrerhausproduktion befürchtet man weitere Einbrüche.

Trotz freiem Tag im Kurzarbeitskalender der betroffenen MAN-Mitarbeiter standen auch am Donnerstag die Produktionsbänder der Lkw-Montage im Werk in Steyr nicht wie erwartet still: "Im März haben wir drei Tage aus der Kurzarbeit für die Bearbeitung neuer Aufträge herausgenommen, im April werden es insgesamt sechs Tage sein", erklärt MAN-Sprecherin Birgit Pfefferl die Kurzarbeits-Pause.

Schwankende Auftragslage, Flexibilität bei Schließtagen
Aufgrund der schwankenden Auftragslage setzt der Lkw-Riese jetzt vermehrt auf Flexibilität bei der Änderung von Schließtagen: "Damit können wir auf aktuelle Auftragseingänge umgehend reagieren", so Pfefferl. Während sich die Auftragslage für leichte und mittlere Lkw auf mäßigem Niveau stabilisiert hat, erwartet man bei MAN allerdings weitere Rückgänge in der Fahrerhausfertigung.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden