Do, 23. November 2017

Eltern laufen Sturm

15.04.2009 11:06

„Wann sperrt das Puff endlich zu?“

Der bereits geschlossene Nachtklub nahe der Volksschule Rainfeld in St. Veit an der Gölsen hat seine Pforten wieder geöffnet. Die rote Laterne im Fenster des Etablissements ist für die Eltern ein rotes Tuch: "Ein Schande für den Ort!" Sie fordern ein generelles "Puff-Verbot".

Vergangenes Jahr hatte die Venusbar, nur hundert Meter von der örtlichen Volksschule entfernt, heftige Debatten ausgelöst. Besorgte Eltern waren Sturm gelaufen, hatten binnen Tagen 120 Protestunterschriften gesammelt und die sofortige Schließung gefordert. "Denn es darf einfach nicht sein, dass unsere Kinder von klein auf mit Prostitution konfrontiert werden", wetterte die betroffene Mutter Manuela Grabner damals. Sie ist jetzt verzweifelt: "Was sollen wir noch alles tun, damit die Gemeinde endlich handelt?"

Bürgermeister lehnt Zwangsschließung ab
Per Erlass weitere Nachtklubs im Ort zu verbieten, hat der Bürgermeister bisher immer abgelehnt. Dem Vernehmen nach habe es sogar ein Kaufangebot gegeben. "Der Betreiber hätte aus dem Bordell Wohnungen machen und diese dann an die Gemeinde übergeben wollen", heißt es.

Doch daraus wurde nichts, der Wirt sperrte flugs wieder auf. Ein Anrainer: "Bleibt zu hoffen, dass die Gäste ausbleiben und der Betrieb des Bordells sich nicht rentiert."

von Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden