Mo, 20. November 2017

Wirte abgezockt

15.04.2009 08:45

Falscher Lebensmittel-Kontrollor kassiert je 100 ¿

Schmutz im Kühlschrank, Staub in der Küche - da hat ein Kontrollor in Welser Gastro-Betrieben keine Gnade gekannt, Bußgelder kassiert und dafür Quittungen ausgestellt. Nur: Der Kontrollor war nicht echt, hat mit der Lebensmittelaufsicht des Welser Magistrates rein gar nichts zu tun. Drei Opfer haben sich bisher gemeldet.

"Auf den Schwindler wurden wir nur aufmerksam, weil er seinen Opfern eine 14-tägige Nachfrist gestellt hatte - weil dann keine Nachkontrollen erfolgten, haben sich Wirte bei uns gemeldet und nachgefragt", berichtet Ing. Rudolf Brunnbauer, der mit seinem Kollegen Walter Pflügler in Wels für Lebensmittelkontrollen zuständig ist.

Jeweils 100 Euro abkassiert
Der falsche Küchenkontrollor hatte sich Ausländerlokale ausgesucht, wo das Personal nur schlecht Deutsch spricht. In zwei China-Restaurants kassierte er jeweils 100 Euro ab, stellte als Quittung Kassa-Eingangsbelege aus - allerdings mit unleserlicher Unterschrift. In einem türkischen Lokal beließ es der Gauner dafür bei einer Verwarnung...

Weitere Opfer vermutet
Wahrscheinlich gibt es mehr Opfer - diese wissen vermutlich noch gar nicht, dass sie ein Betrüger linkte.

von Johann Haginger, "OÖ-Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden