So, 19. November 2017

Fahndungserfolg

14.04.2009 13:44

Polizei zerschlägt tschechische Autoknackerbande

Die Polizei hat eine tschechische Autoknackerbande zerschlagen. Die Kriminellen sollen in Niederösterreich, Oberösterreich, Bayern und der Schweiz ihr Unwesen getrieben haben. Der angerichtete Schaden wurde von der Polizei am Dienstag mit 1,366 Millionen Euro beziffert.

Die Bande kundschaftete jeweils regionale Autohändler aus und stahl dann hochwertige Fahrzeuge deutscher Hersteller sowie Geländewagen von Kfz-Händlern. Ihre Beute brachten die Autoknacker nach Tschechien, wo die Autos mit neuen Papieren ausgestattet und weiterverkauft wurden. Wenn kein Abnehmer gefunden wurde, zerlegten sie die Autos und verscherbelten die Einzelteile.

Zusammenarbeit führt zu Aufklärung
Die Diebstahlserie zog sich von August 2007 bis zum April 2008. Drei Tschechen wurden nach einem Coup in Oberösterreich verhaftet. Nach gemeinsamen Ermittlungen des dortigen Landeskriminalamts, des Polizeipräsidiums Niederbayern/Oberpfalz und der tschechischen Kriminalpolizei konnten sieben weitere Mitglieder der Bande verhaftet werden.

Drei von ihnen sind inzwischen vom Landesgericht Linz rechtskräftig zu unbedingten Haftstrafen von sechs und fünf Jahren sowie zehn Monaten worden.

Symbolblid

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden