Mo, 18. Dezember 2017

Streit wegen Flirt

14.04.2009 13:36

Branson baggerte Button-Freundin an

Hahnenkampf im Formel-1-Lager: Wie australische Medien berichten, sollen sich Virgin-Chef Richard Branson und „Brawn GP“-Fahrer Jenson Button vor dem Grand Prix in Melbourne gehörig in die Haare geraten sein. Grund: Der britische Entrepreneur soll Buttons Freundin Jessica Michibata (links im Bild) bei einem Abendessen schöne Augen gemacht haben.

Branson, der Sponsor von Buttons Team ist, soll im Melbourner Restaurant Nobu einen über den Durst getrunken und dabei übersehen haben, dass die schöne 24-Jährige, der er seine ganze Aufmerksamkeit widmete, ausgerechnet Buttons Freundin ist. Ein Zeuge des Vorfalls: „Richard war eindeutig sehr, sehr betrunken und hat sich während des Abends an Jessica herangemacht.“

Button soll daraufhin zornig geworden sein. „Die Sache wurde schnell sehr, sehr heiß und geriet außer Kontrolle“, so der Zeuge. Branson sei überzeugt gewesen, dass Button übertreibe. „Beide waren sehr wütend.“ Nach dem Grand Prix, der Anfang April stattgefunden hat, war übrigens alles wieder gut. Kein Wunder, holte Button doch für „Brawn GP“ den Sieg.

Die Japanerin Jessica Michibata, ihr Vater ist Argentinier spanisch-italienischer Abstammung, ist in ihrer Heimat ein bekanntes Model.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden