Mi, 22. November 2017

Alles ist blitzblau

10.04.2009 17:37

Blaues Haus lässt Passanten staunen

Ursprünglich hat der Grazer Architekt Peter Kaschnig mit seiner Umfärbe-Aktion kein Aufsehen erregen wollen. Doch seit Montag ertrahlt ein altes Haus am Klagenfurter Kreuzbergl vom Sockel bis zum Schornstein in blitzblau und lockt mit seinem neuen Anstrich zahlreiche Besucher an.

Bis Montag war das Einfamilienhaus in der Henselstraße ein ganz normales Bauwerk - verlassen und kurz vor dem Abriss. Kaum einer wäre stehen geblieben. Doch nun ist es eine Attraktion, denn das gesamte Bauwerk erstrahlt in Blitzblau.

Alles ist blitzblau
Nicht nur die Fassade wurde bemalt, auch die Inneneinrichtung, wechselte die Farbe. "Ich wollte kein Aufsehen erregen. Doch das Haus ist noch in gutem Zustand und ich wollte vor dem Abriss noch etwas damit machen", so Kaschnig. "Ich wollte einen Farbraum in Lebensgröße erschaffen."

Ende April muss das "blaue Haus" weichen
Die Idee ist dem gebürtigen Kärntner bereits im Sommer gekommen. "Es hätte schon im Winter umgefärbt werden sollen, aber ich bin froh, dass es nun doch noch geklappt hat", so der Architekt, der mit seiner Aktion zahlreiche Schaulustige anlockte. Doch lange wird das Kunstwerk nicht zu bestaunen sein, Ende April muss es einem Neubau weichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden