Di, 23. Jänner 2018

Schutzengel dabei

09.04.2009 11:01

Frau an drei Unfällen binnen einer Stunde beteiligt

Eine 67-jährige deutsche Autofahrerin hatte ihren Schutzengel wohl ganz nah bei sich: Die Rentnerin aus Berlin war auf der Ostseeinsel Usedom innerhalb einer Stunde gleich an drei Unfällen hintereinander beteiligt - und wurde nur leicht verletzt.

Ihren Anfang nahm die Unfallserie auf dem Parkplatz eines Supermarktes: Beim Einparken rammte die 67-Jährige vier andere Autos, dann lenkte sie ihren Wagen vor lauter Schreck im hohen Tempo gegen die Wand eines angrenzenden Einfamilienhauses. Polizeiangaben zufolge dürfte die Frau die Bremse mit dem Gaspedal verwechselt haben.

Leicht verletzt wurde die Frau daraufhin in einen Rettungswagen verfrachtet, um ins nahe gelegene Krankenhaus transportiert zu werden. Doch auf dem Weg dorthin krachte der Wagen beim Abbiegen gegen den Hinterreifen eines Lastwagens. Verletzt wurde dabei aber glücklicherweise niemand - auch die 67-Jährige nicht mehr, als sie ohnehin schon war. Mit einem anderen Krankenwagen konnte die Berlinerin schließlich unbeschadet in die Klinik gefahren werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden