Di, 21. November 2017

Nach Hangrutschung

08.04.2009 08:19

Zwei Fahrstreifen auf der A1 bei Ybbs wieder frei

Nach der Hangrutschung an der A1 bei Ybbs (Bezirk Melk) sind seit Mittwoch früh wieder zwei der drei Fahrstreifen in Richtung Linz für den Verkehr frei. Erdmaterial sei schon in den Nachtstunden zum Großteil abgegraben worden, der Rest sollte im Laufe des Tages erfolgen, sagte Rudolf Haselberger, Chef der Asfinag-Autobahnmeisterei Ybbs. Er gehe von einer dreispurigen Freigabe noch vor dem Wochenende aus.

Zu der Hangrutschung nahe der Ausfahrt Ybbs war es am späten Dienstagnachmittag gekommen. Dadurch wölbte sich der Pannenstreifen auf einer Länge von drei Metern etwa 75 Zentimeter auf. Zwei der drei Fahrspuren an dieser Stelle wurden vorübergehend gesperrt.

Geologen schlossen noch am Dienstagabend aus, dass der Hang komplett abrutschen könnte. Dieser erstreckt sich nächst der A1 auf einer Länge von 32 Metern und hat eine Höhe von 15 Meter.

Die zweite der drei Fahrspuren in dem Bereich der Hangrutschung sei am Mittwoch gegen 5 Uhr freigegeben worden, sagte Haselberger. Der Verkehr an der Stelle sei am Vormittag "locker" durchgelaufen, es habe keine Staus gegeben. Zu den Arbeiten der Autobahnmeisterei zählte laut Haselberger auch die Wiederinstandsetzung der Drainage am Fuß der Böschung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden