Do, 23. November 2017

Radler ausgebremst

06.04.2009 09:20

Pedalritter ärgern sich über Fahrverbote

In der Feldgasse in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) prangt jetzt ein Fahrverbot für Radler. "Gleise der Badner Bahn stellen eine Gefahr dar", heißt es bei der Behörde. Die betroffenen Anrainer schütteln darüber den Kopf...

"Wir sind seit Jahrzehnten hier mit unseren Fahrrädern unterwegs gewesen", klagt eine Bewohnerin. An Unfälle kann sie sich jedoch nicht erinnern. "Die Feldgasse ist verkehrstechnisch sicher ein Kuriosum", räumt Alfred Zimmermann ein. "Autos und Badner Bahn müssen sich hier die Fahrbahn gewissermaßen teilen", so der VP-Mandatar.

Angebliche Sturzgefahr durch Rillen
Bisher durften auch Pedalritter die Straße nutzen, jetzt zwingt sie ein Verbotsschild zum Absteigen. Ein Sprecher der Bezirksbehörde: "Nach Umbauarbeiten haben wir festgestellt, dass Radfahrer wegen der Rillen der Schienen stürzen könnten." Zimmermann will mit Anrainern jetzt um eine Aufhebung der neuen Verordnung kämpfen.

Originell protestiert indes Peter Syrowatka gegen das Radfahrverbot auf der B17 bei Guntramsdorf: "Ich fahre täglich mit dem Rad nach Wien, nur hier soll ich für 800 Meter auf einen Güterweg ausweichen." Er hat zweimal täglich eine Demo angemeldet - und darf auf der Straße strampeln!

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden