Mo, 18. Dezember 2017

Schlechte Tarnung

05.04.2009 15:19

Dieb versteckt sich unter Tisch vor Polizei

Nicht besonders clever hat sich ein Dieb in Graz angestellt: Nachdem er in einem Gasthaus eine Geldbörse gestohlen und die Zeche geprellt hatte, mietete er sich in einem Hotel ein - und versteckte sich vor der Polizei unter einem Tisch.

Am Freitagabend soll der 34-jährige Ungar in einem Lokal eine Geldbörse gestohlen haben. Darin befanden sich unter anderem Kredit- und Bankomatkarten. Danach verließ der Mann das Gasthaus ohne zu bezahlen, und mietete sich in einem Hotel ein. Dort beglich er die Rechnung für das Zimmer mit einer der gestohlenen Kreditkarten und wollte außerdem 100 Euro in bar über die Karte vom Portier ausbezahlt bekommen. Der Hotelangestellte verweigerte ihm das.

Nach Mitternacht versuchte der Ungar erneut, 200 Euro Bargeld vom Portier zu bekommen. Da mittlerweile aber die Kreditkarte gesperrt war, verständigte der Angestellte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, versteckte sich der 34-Jährige unter einem Tisch im Speisesaal. Er wurde aber entdeckt und festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden