Sa, 18. November 2017

„Stinkbomben“

05.04.2009 13:11

Chemikalie in Lüftung geleert - Autos ruiniert

Ein Pensionist hat auf einem Parkplatz in Breitenfurt im Bezirk Mödling übelriechende Chemikalien über fremde Pkw geschüttet. "Der Gestank war unerträglich, mein Wagen ist ruiniert", sagt ein Betroffener. Nach sieben Attacken tappte der mutmaßliche Täter in eine Falle: Der 67-Jährige schlug beim Auto von Zivilfahndern zu!
Vor allem die Gäste eines nahen Seminarhauses hatten auf dem Privatparkplatz ihre Wagen abgestellt. Vor knapp vier Wochen begann dann die Serie gemeiner Anschläge. Ein Ermittler: "Meist in der Dämmerung wurde die stinkende Flüssigkeit in die Lüftung der Fahrzeuge geleert."

Obwohl das Areal daraufhin verstärkt bewacht wurde, konnte das unheimliche Phantom dreimal zuschlagen und ruinierte dabei insgesamt sieben Pkw. Der Schaden: mehr als 65.000 Euro! "Gegen diesen penetranten Geruch half nicht einmal eine chemische Reinigung", erklärt Oberstleutnant Wolfgang Nicham.

Trick überführte den Attentäter
Der Bezirkskommandant der Polizei weiter: "Schließlich griffen unsere Beamten zu einem Trick, um dem Attentäter das Handwerk zu legen." Ein alter Zivilwagen der Exekutive wurde - mit einer Kamera ausgestattet - auf dem Parkplatz postiert. Nicham: "Dieses Auto wäre ohnehin schon bald verschrottet worden."

Und prompt ging der Kriminelle den Fahndern auf den Leim. "Am Morgen merkten wir sofort, dass der Täter erneut zugeschlagen hatte", schmunzelt ein Ermittler: "Die Stinkbombe war weithin zu riechen!"

Nachbarschaftsstreit als Motiv?
Anhand von Videobildern wurde ein Landwirt als Verdächtiger ausgeforscht. Motiv dürfte ein Nachbarschaftsstreit um einen Fußweg gewesen sein. Im Haus des 67-Jährigen stießen die Kriminalisten auf ein Mittel, das Wildtiere von Stallungen abhalten soll. Nicham: "Schon drei Tropfen davon wirken monatelang!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden