Di, 17. Oktober 2017

Trainer-Debüt

05.04.2009 08:32

LASK erkämpft unter Krankl 2:2 gegen Steirer

Dem Trainerdebüt von "Goleador" Hans Krankl beim LASK ist zumindest ein Teilerfolg beschieden. Am Samstag rangen die Oberösterreicher in der 28. Runde der Fußball-Bundesliga Kapfenberg vor eigenem Publikum ein 2:2 (0:2) ab, warten aber weiter auf den ersten Sieg seit vier Monaten. Die Revanche für das 1:4 in Kapfenberg in der vergangenen Runde gelang also nur bedingt, erst mit späten Toren stellten Mayrleb (80.) und Mijatovic (92.) das Unentschieden sicher.

Die Steirer, für die Siegl (Elfmeter, 18.) und Zimmerman (39.) trafen, kamen in den vergangenen sechs Partien auf insgesamt 13 Punkte, für sie dürfte das Thema Abstieg bereits abgehakt sein. Der Vorsprung auf Mattersburg beträgt nun 12 Zähler. Der LASK erzielte erstmals seit 27. September wieder zumindest zwei Tore in einem Spiel.

"Krankl-Schauen" auf der Gugl
"Krankl-Schauen" hieß das Motto für 9.300 Fans auf der Linzer Gugl. Die Eleganz, die der in adretten, schwarzen Zwirn gehüllte "Goleador" ausstrahlte, blieben seine Spieler allerdings wie unter seinem Vorgänger Klaus Lindenberger schuldig. Von Beginn an regierte bei den Linzer "Athletikern" Verunsicherung und Fehleranfälligkeit im Spielaufbau, wenngleich man der ohne Kapitän Ivica Vastic (Kreuzschmerzen) angetretenen Truppe das Bemühen nicht absprechen konnte.

So richtig tief in die Hose rutschte das schwarz-weiße Herz in der 18. Minute: Der LASK vertändelte den Ball in der Mitte, Gansterer konnte Felfernig im Strafraum schließlich nur mit einem schlecht getimten Foul von hinten stoppen, und Siegl schoss vom Elferpunkt trocken zum 1:0 für die Steirer ein. Die Oberösterreicher versuchten weiter, Druck auszuüben, fanden jedoch gegen die massierte Defensive des Gegners keine Mittel. Vor das Tor von Eisl kam man nur in Standardsituationen, konnte diese im Gegensatz zu den "Falken" aber nicht nützen. Die nämlich erhöhten durch Zimmerman in der 39. Minute nach einem Eckball bereits auf 2:0.

Seitenwechsel bringt keine Veränderung
Das Bild blieb nach dem Seitenwechsel unverändert. Der LASK drückte, vermochte aus der optischen Überlegenheit aber keinerlei Kapital zu schlagen. Ebenso ideenlos wie verzweifelt rannte man gegen die Kapfenberger Defensive an, kam aber zu keinen Chancen. Auch die Gäste wurden kaum gefährlich, "klopften" nach einer abgerissenen Flanke Zimmermans nur einmal an der Latte an (52.).

Als sich in den Reihen der Linzer schon Depression breitzumachen drohte, hauchte Mayrleb in der 80. Minute dem Team mit seinem ersten Treffer seit 5. Dezember 2008 wieder Leben ein. Mijatovic vollendete die Aufholjagd schließlich in der zweiten Minute der Nachspielzeit, netzte nach einer Unachtsamkeit der Kapfenberger zum Endstand von 2:2 ein.

Krankl nach Debüt begeistert
LASK-Trainer Hans Krankl zeigt sich begeistert: "Mir haben die letzten 14 Minuten fantastisch gefallen. Wir waren eigentlich schon rettungslos verloren, haben aber noch einen Punkt erzwungen. Das war wichtig für die Moral. Wir haben nicht gut gespielt, waren besonders in der ersten Hälfte sehr nervös. Am Schluss haben wir volles Risiko genommen, ich habe die Viererkette aufgelöst. Gut, dass Kapfenberg seine Konter nicht genützt hat."
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).