Sa, 18. November 2017

Polizei alarmiert

04.04.2009 15:14

Demi Moore verhinderte Selbstmord über Twitter

Hollywood-Schauspielerin Demi Moore hat angeblich eine Frau aus dem US-Bundesstaat Kalifornien mit Hilfe des Online-Netzwerks Twitter vor dem Selbstmord gerettet. Das schrieb Moores Ehemann und Schauspielkollege Ashton Kutcher am Freitag ebenfalls über Twitter, wo sich die Nutzer mit kurzen Textnachrichten von bis zu 140 Zeichen austauschen können. Seine Frau habe die Polizei in San Jose alarmiert, nachdem sie eine Twitter-Nachricht mit einer Selbstmord-Drohung erhalten habe.

Kutcher, der unter dem Pseudonym "@aplusk" den Nachrichtendienst nutzt, sprach Demi Moore und allen anderen, die auf die Selbstmord-Drohung reagierten, ein dickes Lob aus. Die Polizei von San Jose bestätigte, dass mehrere Notrufe eingegangen seien. "Wir haben die Frau gefunden, sie ist unverletzt", sagte eine Sprecherin dem Fernsehsender ABC. In der Twitter-Nachricht hatte die Frau mit dem Pseudonym "@sandieguy" den Angaben zufolge geschrieben: "Ich nehme ein Messer, groß und scharf. Ich werde mir den Arm von oben nach unten aufschneiden, damit es nicht so lange dauert."

Twitter hat sich mit mehr als 670.000 Nutzern zu einem der populärsten Online-Netzwerke entwickelt. Über die Kurznachrichten, die so genannten "Tweeds", lässt sich verfolgen, was andere Nutzer gerade tun. Viele Prominente halten ihre Fans mittlerweile mit Twitter auf dem Laufenden. Auch US-Präsident Barack Obama "twittert", um seine Politik den Bürgern zu vermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden