Di, 21. November 2017

Drama in Golling

03.04.2009 11:37

Betonhalle eingestürzt - zwei Schwerverletzte

In Golling an der Erlauf (Bezirk Melk) ist am Freitagvormittag eine in Bau befindliche Betonhalle eingestürzt. Zwei etwa 40-jährige Arbeiter wurden schwer verletzt. Drei weitere Männer kamen mit leichten Blessuren davon.

Zu dem Unglück dürfte es im Zuge der Errichtung der Betonhalle gekommen sein. "Bei der Montage eines 23 Tonnen schweren Deckenelementes mit Hilfe eines Kranfahrzeuges wurden aus bisher unbekannter Ursache die 'Steher' nach außen gedrückt und die komplette Konstruktion fiel in sich zusammen", teilte die Feuerwehr Pöchlarn auf ihrer Homepage mit. Zwei Männer befanden sich auf dem Dach, als es einstürzte.

Zwei Männer mussten beatmet werden
Die ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 2 und 15 sowie ein Notarztwagen aus Melk wurden an den Unglücksort beordert. Die beiden eingeklemmten Männer mussten intubiert und beatmet werden. Nach Feuerwehrangaben waren sie an den Füßen eingeklemmt und mussten mit Hilfe von Hebekissen befreit werden.

Die drei Leichtverletzten, Männer im Alter von 27 bis 53 Jahren, wurden ins Krankenhaus Melk eingeliefert. Ein Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes wurde zur psychologischen Betreuung der Arbeiter zu der Baustelle beordert.

Arbeiter in Schacht gestürzt
Auch auf einer Baustelle der S1 (Außenring-Schnellstraße) ist es Freitag früh bei Leobendorf (Bezirk Korneuburg) zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Ein 40-jähriger Arbeiter stürzte in einen Schacht.

Noch ehe die ersten Einsatzmannschaften eintrafen, konnte der Mann von anderen Bauarbeitern aus seiner misslichen Lage befreit werden. Er erlitt eine Brustkorbverletzung und wurde in das Landesklinikum Korneuburg transportiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden