Mi, 17. Jänner 2018

Fluch des Geldes

01.04.2009 10:27

Ex-Liebespaar streitet um 15 Millionen Euro

Sein Glück im Spiel hat einem jungen Paar aus Portugal großes Pech in der Liebe beschert: Seit sie Anfang 2007 in glücklichen Zeiten gemeinsam 15 Millionen Euro im Lotto gewannen, streiten die heute 22 Jahre alte Frau und ihr 25-jähriger Ex-Freund erbittert darüber, wer wie viel Geld bekommt. Am Dienstag scheiterte Medien zufolge auch der letzte Versuch eines Zivilgerichts im nordportugiesischen Barcelos, die beiden zu einer gütlichen Einigung zu bewegen. Jetzt muss ein Richter den Fall entscheiden.

Der Streit begann nach der Darstellung des Mannes, nachdem beide den Millionengewinn auf ein Konto einzahlten, auf das auch die Eltern der jungen Frau Zugriff hatten. Als der frischgebackene Lotto-Millionär Geld zur Unterstützung seiner Eltern abbuchen wollte, verwehrten ihm die Eltern seiner Freundin dies. Sie verlangten, er solle ihre Tochter zunächst heiraten. Daraufhin ließ der junge Mann das Guthaben per Gerichtsentscheid einfrieren - was zur Trennung des Paares führte.

Frau beansprucht den gesamten Gewinn
Seither beansprucht die junge Frau den ganzen Gewinn für sich. Sie argumentiert, die Glückszahlen stammten von ihr. Ihr Ex-Freund hält dagegen, er habe das Los zu zwei Dritteln bezahlt; er will den Gewinn teilen. Bis zum Gerichtsentscheid leben die beiden in ihren Elternhäusern, die sechs Kilometer voneinander entfernt sind. Wie die Zeitung "Diario de Noticias" berichtete, geht die junge Frau aus Angst vor einer Entführung nur noch in Begleitung ihrer Mutter aus dem Haus. Der junge Mann steht seinerseits weiter früh um halb sieben auf, um auf dem Hof der Eltern die Kühe zu melken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden